Beurteilungskonfiguration: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Letto
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Beurteilungskonfiguration)
(Beurteilungskonfiguration)
Zeile 18: Zeile 18:
  
 
Für die Auswahl des anzuwendenden Beurteiungsschemas gibt es nun folgende Regeln:
 
Für die Auswahl des anzuwendenden Beurteiungsschemas gibt es nun folgende Regeln:
* '''Privates gegenstandsbezogenes Schema''' hat höchste Priorität (zB. Userdefinition für Mathematik wird in allen Mathematik-Klassen verwendet.
+
* '''Privates gegenstandsbezogenes Schema''' hat höchste Priorität (zB. Userdefinition für Mathematik wird in allen Mathematik-Klassen des Lehrers verwendet).
 
* Sollte kein '''Privates gegenstandsbezogenes Schema''' gefunden werden, wird nach einem '''Globalen gegenstandsbezogenen Schema''' gesucht, das vom Administrator für dieses Fach definiert wurde.
 
* Sollte kein '''Privates gegenstandsbezogenes Schema''' gefunden werden, wird nach einem '''Globalen gegenstandsbezogenen Schema''' gesucht, das vom Administrator für dieses Fach definiert wurde.
 
* Wenn keine gegenstandsbezogene Konfiguration definiert ist, wird nach einem privaten (userdefinierten) Default-Schema gesucht.
 
* Wenn keine gegenstandsbezogene Konfiguration definiert ist, wird nach einem privaten (userdefinierten) Default-Schema gesucht.

Version vom 30. August 2018, 19:15 Uhr

ClipCapIt-180830-185137.PNG

Beurteilungskonfiguration

Die Konfiguration des Beurteilungssystems erfolgt über sogennante Beurteilungskonfigurationen: Eine Beurteilungskonfiguration definert,

  • welche Arten von Beurteilungen es geben soll,
  • welche Gewichtungen die einelnen Beurteilungen für die Gesamtnote haben sollen,
  • ob Noten / Ergebnisse auch für Schüler sichtbar sein sollen
  • welche Noten oder Symbole es für eine gewisse Beurteilungsart (Mitarbeit, Hausübung, ....) geben soll,
  • welche Prozentwerte dafür vergeben werden sollen,
  • ....

Jeder Benutzer kann seine eigenen Definitionen eingeben und auch gewissen Gegenständen zuordnen. Dafür wird ein hierarchisches Konzept verwendet:

  • Im System gibt es eine globale Definition, auf die zurückgegriffen wird, wenn sonst nichts gefunden wird.
  • Jeder Benutzer kann ein default-Schema für sich erstellen, das das globale Definitionsschema ersetzt.
  • Systemweit können für gewisse Gegenstände und Jahrgänge Default-Schemen hinterlegt werden, um zB. einheitliche Beurteilungsstandards in gewissen Fächern zu ermöglichen.
  • Genauso können für einzelne Fächer vom Benutzer Beurteilungs-Schemen erstellt werden.

Für die Auswahl des anzuwendenden Beurteiungsschemas gibt es nun folgende Regeln:

  • Privates gegenstandsbezogenes Schema hat höchste Priorität (zB. Userdefinition für Mathematik wird in allen Mathematik-Klassen des Lehrers verwendet).
  • Sollte kein Privates gegenstandsbezogenes Schema gefunden werden, wird nach einem Globalen gegenstandsbezogenen Schema gesucht, das vom Administrator für dieses Fach definiert wurde.
  • Wenn keine gegenstandsbezogene Konfiguration definiert ist, wird nach einem privaten (userdefinierten) Default-Schema gesucht.
  • Wurde bisher nichts gefunden, dann wird das Globale Default-Schema verwendet.

Globale Beurteilungskonfigurationen sind für den Lehrer nicht änderbar, nur vom Administrator können Änderungen vorgenommen werden.

Konkrete Beispiele:

Bp 1.

Es gibt ein globales Beurteilungsschema für alle Gegenstände, ein globales Schema für Mathematik und ein vom Benutzer erstelltes privates Default-Schema für seine Eingaben. Der Lehrer unterrichtet Mathematik und Physik. Damit kommt in Mathematik die Beurteilungskonfiguration des globalen Schemas für Mathematik zur Anwendug, während in Physik das private User-Default-Schema verwendet wird.

Bp 2.

Es gibt ein globales Beurteilungsschema für alle Gegenstände und ein vom Benutzer erstelltes privates Default-Schema für seine Eingaben sowie ein privates Schema für Mathematik. Der Lehrer unterrichtet Mathematik und Physik. Damit kommt in Mathematik die Beurteilungskonfiguration des privaten Schemas für Mathematik zur Anwendug, während in Physik das private User-Default-Schema verwendet wird.

Bp 3.

Es gibt ein globales Beurteilungsschema für alle Gegenstände und ein privates Schema für Mathematik. Der Lehrer unterrichtet Mathematik und Physik. Damit kommt in Mathematik die Beurteilungskonfiguration des privaten Schemas für Mathematik zur Anwendug, während in Physik das globale Default-Schema verwendet wird.